Mecklenburg-Vorpommern

Für weiße Sandstrände muss man nicht in die Karibik fliegen. Mecklenburg-Vorpommern bietet mit seinen malerischen Küstenlandschaften und den vielen Sonnenstunden Erholung pur. Tiefblaue Seen und märchenhafte Schlösser laden zum Entdecken und Tagträumen ein.


Highlights aus der Region

Mecklenburgische Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte mit über 1.000 Seen und Deutschlands größtem See ist ein Eldorado für Wassersportfans - ob beim Paddeln, dem Urlaub auf dem Hausboot oder zum Segeln. Im Wasserparadies erlebt man Natur pur in den geschützten Naturlandschaften, in den Naturparks "Nossentiner/ Schwinzer Heide" und "Feldberger Seenlandschaft" sowie im „Müritz Nationalpark“. TIPP: Hier kann man besonders gut Sterne beobachten, vor allem im Herbst und Winter. Waren an der Müritz lädt mit kleinen gemütlichen Gassen zum Bummeln ein. Vom Hafen aus geht es auf Schiffstouren über die vielen Seen und das Müritzeum gibt Einblicke in die Wasserwelt mit ihrer Flora und Fauna.

Mehr Informationen

© TMV / Felix Gänsicke

Güstrow

Die charmante Residenzstadt Güstrow lädt zu einem Zwischenstopp während der Radtour Berlin-Kopenhagen ein. Das Schloss aus dem 16. Jahrhundert zählt zu den bedeutendsten Renaissanceschlössern im nördlichen Europa. Nach einem Spaziergang durch den herrlichen Garten geht es weiter in die Altstadt. Diese beeindruckt mit Fachwerk und Backsteingotik, mit imposanten Bürgerhäusern, prächtigen Renaissancebauten und dem klassizistischen Rathaus. Kulturelle Highlights bilden zum Beispiel die Ernst Barlach Museen und „Der Schwebende“ im Dom. Wer sich nach dem Stadterlebnis nach Erfrischung sehnt, findet diese am Rande der Altstadt am Inselsee - inmitten idyllischer Natur. Noch mehr Wildnis gibt es im Wildpark MV zu erleben. Hier entdeckt man einheimische Wildtiere wie Wölfe und Bären – fast wie in freier Wildbahn.

Mehr Informationen

© TMV / Felix Gänsicke

Fährwelle Surfen in Warnemünde

Warenmünde ist das Ostseebad der Hanse- und Universitätsstadt Rostock. Hier gibt es breite Sandstrände, einen Leuchtturm, alte Kapitänshäuser am Alten Strom, Strandbars und Strandkörbe, Kreuzfahrtschiffe mit Gästen aus aller Welt und die Fähren aus Skandinavien mit der berühmten und in Deutschland einmaligen Fährwelle. Auf die Minute genau spülen die Ostseefähren alle zwei Stunden auslaufende Wellenkämme mit einer Höhe zwischen 50 und 150 Zentimetern an den weiten, weißen Sandstrand Rostocks – perfekt stehende Wellen für alle Surfer.

Mehr Informationen

© TMV / Felix Gänsicke

Stralsund – Zwischen Kontor und Kaikante

In der als Welterbe ausgezeichneten Stralsunder Altstadt zeugen die imposanten Giebelhäuser mit prachtvollen Fassaden und das stolze Rathaus mit seiner Schaufront von der Macht und dem Reichtum, die die Hansestadt im Mittelalter prägten. Ein wunderbarer Kontrast zum Wasser, das die Innenstadt fast vollständig umgibt. Das Ozeaneum am Rande der Altstadt zeigt die nördlichen Meere in 50 Aquarien und fünf Ausstellungen.

Mehr Informationen

© TMV / Kraus

Biervielfalt und Tradition der Hansezeit

Famoses Bier braut man an der Ostsee bereits seit 700 Jahren. Die Hansestädte verdanken ihren Reichtum zum großen Teil sogar dem kühlen Exportschlager, der über die ganze Ostsee geschifft wurde. Allein in Rostock gab es bis zu 300 Brauhäuser. Die großen Brauereien in Rostock, Stralsund und Lübz führen diese Tradition fort. Dazu bieten dutzende Braugasthäuser im ganzen Land selbstgemachten Gerstensaft an.

Mehr Informationen

© TMV / Kraus